Rolf Schmidt Inkasso-Team

Erfahrungen mit IP Innovatives Planen GmbH?

Die Firma IP Innovatives Planen GmbH, Neckartenzlingen, Geschäftsführer Christian Hage und Tobias Ott, hat die Kooperation mit einem Kunden von uns im Oktober 2015 fristlos gekündigt und ihm das Honorar für bereits geleistete Arbeit in der Höhe von rund 24'000.-- nicht gezahlt. Der Schritt erfolgte auf emotionale, freindselige Weise ohne vorgänige Abmahnung / Verwarnung.

Begründet wurde der Schritt sowie die Nichtbezahlung, soweit man von einer Begründung sprechen kann, mit angeblichen Pflichtverletzungen und Schlechtleisungen des Kunden. Doch ist nie eine Spezifzierung dieser Vorwürfe erfolgt. Auch auf mehrfache Aufforderung haben weder Herr Christian Hage, Herr Tobias Ott noch sein Anwalt, diese Spezifzierung vorgelegt. Leistung und Verhalten des Kunden deuten im Gegenteil auf engagierte, loyale und fachlich gute Leistung hin. Die Schwierigkeiten lagen eher darin, dass bei diesem Planungsauftrag vieles schief lief, wofür unser Mandant nicht die Verantwortung trägt. Diese liegt in der internen Organisation und Führung bei der IP Innovatives Planen GmbH, möglicherweise auch bei der auftraggebenden Planungsfirma Thomas Liebert und in den Voraussetzungen, unter denen er angenommen Wurde. Unsere Klient hat mehrfach auf Probleme aufmerksam gemacht.

Ein Beispiel für die geschilderten Abläufe und deren Folgen finden Sie in der Sachverhaltsdarstellung zur mangelhaften Lüftungsplanung beim Projekt WST-303A (design error). [139 KB] Der Grund für den Rauswurf unserer Mandanten war seine Krtik an dieser Planung. Miittlerweile ist bekannt geworden, dass die Anlage wegen ungenügender Leistung rückgebaut werden muss. Der gleiche Kunde der Firman Liebert, für die IP Innovatives Planen tätig war, stellt ferner auch eine Schadenersatzforderung wegen einer analogen Fehlplanung in einem anderen Projekt

Der Schritt von Christian Hage erscheint nicht gerechtfertigt, ja in seiner Schärfe und Unnachgibigkeit als Rachakt. In diese Richtung weist auch die Behauptung, unser Mandant habe unmittelbar nach seiner Entlassung die Daten des Aufrags gelöscht und damit einen grossen Schaden verursacht. Uns liegen Fakten vor, dass dies nicht stimmen kann.

Der Rechtsanwalt hat uns mitgeteilt, dass die Gegenforderung infolge des behaupteten Schadens höher liegen soll als unsere Forderung (diese beträgt inkl. Folgeschäden, Zinsen und Inkassokosten rund 68'000.--). Wir haben in der Zwischenzeit mehrfach gebeten, die Gegenforderung zu spezifzieren. Eine Antwort gab es nie. Daraus und und daraus dass von Beginn an niemand in der Lage war, nur schon die Höhe zu benennen, darf man ableiten, dass so eine Forderung nicht begründbar wäre und möglicherweise ganz aus der Luft gegriffen ist

Es stellt sich die Frage, ob Beauftragte und Mitarbeitende dieser Firma mit ähnlichem Verhalten der Firma IP Innovatives Planen GmbH und ihrem Geschäftsführer, Christian Hage, rechnen müssen? Haben Sie möglicherweise ähnliche oder auch konträre Erfahrungen mit IP Innovatives Planen GmbH gemacht? Ihre Hinweise helfen uns bei der Klärung der Angelegenheit und dem weiteren Vorgehen.