Sie sind hier: Startseite » Inkasso » Geld eintreiben

Geld eintreiben

Unterschied Geld eintreiben und Inkasso?

Man verwendet Begriffe wie Geld eintreiben oder Geldeintreiber, um sich vom reinen Forderungseinzug abzugrenzen, wie ihn konventionelle Inkassobüros betreiben; auch hier spricht man von Inkasso, doch ist dies ein ganz anderer Ansatz. Wie der Name sagt, arbeiten Inkassobüros vom "Büro" aus. Gläubiger, meist Firmen, treten unbezahlte Rechnungen an sie ab. Die Forderungen werde in der Regel nicht bestritten; bei der grossen Masse handelt es sich um vergleichsweise kleinere Beträge (Miete, Telefonrechnung, Krankenkassenprämien usw.) Zielgruppe sind "normale Bürger", welche oft zahlungsbereit wären, aber in einem finanziellen Engpasse stecken, eine Verpflichtung "vergessen" haben oder es einfach einmal draufankommen lassen. Das Inkassobüro wird erst freundich, später druckvoller schreiben, Teilzahlungsvorschläge machen und den Rechtsweg ankündigen. In sehr vielen Fällen führt das zum Erfolg. Professionelle oder kriminelle Schuldner würden über Inkassobriefe oder die Ankündigung rechtlicher Schritte allerdings nur lachen. Hier sind weitergehende und druckvollere Methoden nötig.

Methoden der Geldeintreiber

Zentral ist die persönliche Präsenz beim Schuldner, die Konfrontation mit der Forderung. Oft verlangen diese Fälle vorweg vertiefte Recherchen. Man muss Schuldner beispielsweise finden, weil sie abgetaucht sind oder Domizil und Aufenthaltsort verstecken. Man muss herausfinden, welcher Tätigkeit und welchen Geschäften sie nachgehen, wohin ihr Einkommen fliesst, wohin Sie Mittel verschoben haben (auf andere Personen, in undurchsichtige Firmengeflechte usw). Da keine Zahlungswilligkeit besteht, muss ein Druckszeanrio geschaffen werden, das sie motiviert zu zahlen. Das Repertoir solcher Massnahmen ist äusserst vielfältig und verlangt eine präzise Abstimmung auf den Fall. Beispielsweise haben wir schon Strafanzeige erstattet und den Schuldner parallel zu den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft nochmals das Gespräch angeboten. Wenn er Hand zu einer Lösung bietet, kann das strafmindernd wirken oder sogar dazu führen, dass eine Staatsanwaltschaft, die Ermittlungen einstellt. Oder wenn ein Schuldner hartnäckig das Gespräch verweigert, nehmen wir mit Familienmitgliedern, Geschäftspartnern oder Kunden Kontakt auf und sprechen sie als Vermittler an. Das ist den Schuldnern oft so unangenehm, dass sie zum Gespräch einlenken. Hier ist unsere Kreativität und unsere professionelle Erfahrung gefragt, wie man - im legalen Rahmen - sachlichen Druck aufbaut.

Was würden wir in Ihrem Inkasso-Fall tun? Das würden wir Ihnen gern im persönlichen Gespräch ausführlicher erläutern. Dort können wir mehr sagen. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Kontakt

Wirksames Inkasso - hartnäckige Geldeintreiber