Auch von Peter Skmapa, Kuchl, geschädigt?

Peter Skampa und seine angeblichen "Goldgeschäfte"

Peter Skampa und seine Ehefrau Marie-Luise (ehemals Czaika), Kuchl, Österreich, haben Kunden mit angeblichen "Goldgeschäften" geschädigt Wir ermitteln in einem Fall und interessieren uns, weitere Geschädigte kennen zu lernen.

Bericht über Peter Skamapa auf GoMoPa

11.12.2018, 15:10

Angebliche "Goldgeschäfte" des Peter Skampa

Peter Skampa und seine heutige Ehefrau Marie-Luise Czaika, Raum Salzburg, Österreich, gaben vor "Goldinvestments" mit Gold aus Afrika und überdurchschnittlichen Renditen zu tätigen. Einem Investor boten sie 50 % Rendite in 4 Monate an, einem anderen gar 75 %. Nebst diesen horrenden Renditeversprechen köderten sie Kunden mit sogenannten «Irrevocable Payment Orders», mit welchen sie eine Sicherheit vergleichbar dem Zahlungsversprechen einer Bank vorgaukelten. Schon nach wenigen Monaten verriet Peter Skampa, es dauere nun doch etwas länger. Skampa betonte, das Geschäft sei niemals in Frage gestellt, er verwies aber auf angebliche Exportbestimmungen, Goldpreisentwicklung, USD-Euro-Kursentwicklung, unvorhersehbare Vorkosten für ihn usw. usf., also die sattsam bekannten unspezifischen und offenkundig erfundenen Begründungen. So verwies er u. a. auf die FATF-Regelungen, welche jetzt das Geschäft erschweren würden. Diese wurden allerdings in den Jahren 1989 und 2001 gesetzt, konnten das angebliche Geschäft somit nicht verschärfend betreffen. Später mussten "Neuwahlen in Ghana", die "Abwahl seiner Geschäftspartner in die Opposition", ja selbst Computer-Crashes herhalten, um die Kunden hinzuhalten. Monat für Monat, Woche für Woche vertröstete er mit Aussagen wie «… dass in der zweiten Hälfte April 2015 mit ersten Erfolgen betreffend Auszahlungen zu rechnen ist.» usw. usf. Peter Skampa und Marie-Louise Skampa haben nie den geringsten Beleg für ein Investment vorgelegt. Sie wollen auch nicht angeben, wohin das Geld geflossen ist. Somit muss man davon ausgehen, dass sie es für sich vereinnahmt haben. Auch möglich, dass sie es leichtfertig und unter Inkaufnahme des Totalverlusts in ein betrügerisches Geschäft "investiert" haben. Strafrechtliche Schritte sind eingeleitet. Sind Sie möglicherweise ebenfallsvon Peter Skampa und seine Gehilfin Marie-Luise Skampa geschädigt worden?

Zum Artikel

Vorsicht bei Investments von Peter Skampa

Gemäss unsere Recherchen und Erfahrungen wäre bei Peter Skampa bei Investments grösste Vorsicht geboten. Verlangen Sie eine komplette Offenlegung der Grundlagen eines Geschäfts und wenn möglich dingliche Sicherheiten. Lassen Sie Verträge von einer Bank oder einem Anwalt prüfen.

Kontaktnahme betr. Peter Skampa

Wir sind an Ihren Erfahrungen mit Peter Skamapa und seiner Frau interessiert. Wir können Ihnen nicht zusichern, dass wir Ihren Fall auch übernehmen könnten. Hierzu würden wir das ok des bisherigen Auftraggebers benötigen. Ihre Information wäre jedoch in jedem Fall hilfreich. Selbstverständlich behandeln wir sie auf Wunsch absolut vertraulich.